ARBEIT IM WANDEL DER ZEIT AUF DEM HÜRLIMANN-AREAL

FOTOAUSSTELLUNG 1999

 

„Gesichter und Augen, hinter denen sich Geschichten, Veränderungen und Wandel verbergen; dies hat uns fasziniert und diese Schicksale haben wir porträtiert. Die Bilder ohne Einbezug des Arbeitsprozesses, nur mit einem kleinen Teil Hürlimann-Areal als Konstante, signalisieren den Wandel. Ein „Wandel der Arbeit“ ist vordergründig nicht sichtbar und doch in jedem Gesicht zu finden.

Die Brauerei Hürlimann existiert nicht mehr. Sie wurde – obwohl ein florierendes Unternehmen – im Zuge unserer deregulierten Marktwirtschaft übernommen und anschliessend geschlossen!“

Auszug aus dem Vorwort der Fotografen zur Ausstellung: Christoph Hammer und Hanspeter Windmüller